• 1

Gabi

gabi"Mit St. Konrad verbindet mich eigentlich schon ein sehr langer Weg:

Vor etwa 40 Jahren durfte ich im St. Konrad Kindergarten ein Praktikum als angehende Erzieherin genießen. Irgendwann, viele Jahre später, durchstöberte ich das Internet, auf der Suche nach einem Gospelchor, weil mich diese Art von Musik irgendwie schon immer faszinierte.

Und siehe da, ich las das erste Mal von einem St. Konrad Gospelchor. Aber es mußte wieder Zeit vergehen, bis ich im Juni 2007 mich bei einer Reha im AVK, gegenüber der Gemeinde, befand und in der Freizeit mir die Gemeindeaushänge durchlas. Und wieder stolperte ich über diesen Chor. So langsam machte mich diese immerkehrende Begegnung nachdenklich.  Eigentlich war ich ja schon seit Jahren in einem Chor, doch fühlte mich dort nicht genug gefordert.

2009 meldete ich mich endlich zur ersten Probe an und bin bis heute, auch mit meinen Mann, den ich ebenfalls überzeugen konnte, mit dabei. Da kam mir das auswendig Singen, einstudieren der Choreo gerade recht um meine Gehirnhältfen zu aktivieren. Hier war ich richtig!

Das Gemeinschafts-Erleben, neben dem Singen ist in dem bunten Haufen einfach nur schön und ich freue mich auf jede freitägliche Probe, die ich ungern versäumen möchte. 

Manchmal muss man einfach aufmerksam durch die Welt gehen, um den Weg für sich zu finden. Neben dem Singen bin ich gerne auch noch kreativ mit Pinsel, Farbe, Leinwand, Skalpel, Wachs und ehrenamtlichen Tätigkeiten beschäftigt, da ich leider viel zu früh aus meinem  aktivem Berufsleben ausscheiden mußte."